Den Müll richtig in Szene setzen ...

Letzte Woche war für 4 Beschäftigte der Werkstatt ein spannender Tag. Gemeinsam mit Dörte Engelkes, eine professionelle Filmschaffende, die u.a. für die gdw nord arbeitet, wurden Bilder und Videos für einen Beitrag für die digitale Lernplattform didab gemacht.

didab ist ein Kofferwort und steht für digital dabei. Das Internetangebot https://www.didab.net/ richtet sich speziell an Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und soll ihnen digitale Teilhabe ermöglichen. In sogenannten Übungsangeboten und Lernboxen kann man sich zu ganz verschiedenen Themen informieren. Es gibt viele alltagsbezogene Angebote, z.B. richtiges Heizen, einfache Rezepte, aber auch Arbeitsschutz und Umgang mit sozialen Medien.

In jeder Lernbox gibt es kurze Informationsfilme sowie kleine Quizze. Diese Bildungsangebote sind allen zugänglich, die sich auf der Plattform angemeldet haben. Dazu gibt es einen geschlossenen Bereich, den die angemeldeten Einrichtungen mit eigenen Inhalten füllen können.

Vor ca. einem Jahr kam in unserem Arbeitskreis die Idee auf, ein Übungsangebot zum Thema Mülltrennung zu erstellen und diese Inhalte auch anderen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Dank einer großzügigen Spende aus Kollektenmitteln der Diakonie Niedersachsen kann diese Idee nun mit der professionellen Hilfe von Frau Engelkes umgesetzt werden.

Spannend für die Teilnehmenden war das Aufnehmen der Fotos und Videos selbst, auch wenn es einige Geduld brauchte. Ausdauer war gefragt, wenn das Video zum x-ten Mal wiederholt werden musste, weil noch nicht alles ganz rund war. Oder wenn ein Foto aus verschiedenen Perspektiven immer wieder aufgenommen werden musste. Beruhigend und interessant war für alle dann aber auch zu hören, was Frau Engelkes aus ihrer langjährigen Tätigkeit für die Tagesschau und anderen Formaten berichtete. Sie erzählte, dass auch professionelle Moderatoren und Schauspieler viele Wiederholungen brauchen, bevor die Aufnahme gelungen ist oder Texte abgelesen werden.

André, Tobias, Stefan und Silke haben definitiv auch gezeigt, dass sie neben viel Spaß auch Talent haben. Die Anweisungen von Frau Engelkes wurden gut umgesetzt, so dass die Dreharbeiten schneller vorbei waren als alle erwartet hatten. Und alle sind sich sicher, wenn so ein Projekt nochmal stattfindet sollte, wären sie wieder mit dabei!

Nun sind alle gespannt, wie die Ergebnisse aussehen werden, wenn Frau Engelkes alles nachbearbeitet und aufbereitet hat. Bevor dann die Lerneinheit online gestellt wird, werden alle Beteiligten Gelegenheit haben, sich den Beitrag anzuschauen. Bis es soweit ist, werden aber noch einige Wochen vergehen.

Zurück