Ein neuer Riesenwürfel für die Psychomotorik

Wir freuen uns riesig über die Spende der Firma Chromstahl. Ihr Geschäftsführer Nicolas Martin machte sich bei einem Besuch selbst ein Bild vom Bewegungsraum und den vorhandenen Materialien und hörte dabei von unserem Wunsch nach einem weiteren Riesenwürfel.

Dieser Wunsch ist nun in Erfüllung gegangen.
Die Jugendlichen helfen gern beim Auspacken und Transportieren der großen, bunten und bis zu 7 Kilo schweren Schaumstoffteile, die liebevoll „Klötze“ genannt werden.
Sie laden ein zum Bauen von Burgen, Treppen, Straßen, Podesten und Türmen. In Kombination mit großen Matten und Bällen ergeben sich unterschiedlichste Möglichkeiten zum kreativen Gestalten von Bewegungslandschaften.

Unsere jüngsten Schüler*innen nutzen sie genauso gern wie die älteren: sie planen und bauen, treffen Absprachen, balancieren und klettern, springen, verstecken sich, werfen, stapeln oder ruhen sich einfach mal aus.

Vielen Dank!

Zurück