Heilpädagogische Wohngruppen

In unseren Heilpädagogischen Wohngruppen werden Kinder und Jugendliche aufgenommen, die aufgrund einer seelischen Beeinträchtigung in ihrer Teilhabe am Leben in der Gesellschaft eingeschränkt sind und gleichzeitig einen pädagogisch-erzieherischen Bedarf haben.

Welche Hilfe kann die heilpädagogische Wohngruppe leisten?

Ein interdisziplinäres Team von Sozialpädagogen, Heilpädagogen und Erziehern begleitet und betreut die Jungen und Mädchen in ihrem Alltag und lernt mit ihnen das Zusammenleben in einer Gruppe.

Die Beziehungen zu den Mitarbeitern der Gruppe bilden dabei ein wichtiges emotionales Fundament. Therapeutische und pädagogische Maßnahmen stärken die Bereitschaft bei den Jungen und Mädchen, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen.

Klare Regeln und Abläufe bilden das organisatorische Fundament des Gruppenalltags. Sie geben den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu orientieren, ihre eigenen Stärken und Schwächen zu entdecken und eine realistische Selbsteinschätzung zu entfalten. Ziel ist vor allem, den Kinder und Jugendlichen schließlich ein aktives und selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern oder  Erziehungsberechtigten und ein reger Kontakt zu ihnen ist für den Fortschritt unserer Arbeit ein maßgeblicher Baustein. Wir orientieren uns dabei an systemischen Grundsätzen, d.h. wir stellen regelmäßig einen Kontakt zwischen den Eltern und der Wohngruppe her und versuchen, bestehende Konflikte durch Verhaltensänderungen und neue Sicht- und Denkweisen zu lösen.