Erziehung

Erziehung

Kinder, die sich auffällig verhalten, besonders aggressiv sind oder in sich zurückziehen, erzählen selten, welche tieferen Probleme hinter ihrem Verhalten stecken.

Manche Konflikte oder Schwierigkeiten werden vom Umfeld oft erst dann erkannt, wenn die Orientierung im Leben längst aus dem Ruder geraten ist und in eine Richtung ausschlägt, die junge Menschen und ihre Familien blockiert oder das Vertrauen ineinander bereits zerrüttet ist.

Unsere Jugendhilfe bietet verschiedene Modelle an, um in Krisensituationen oder bei dauerhaften, schwerwiegenden Konflikten gemeinsam mit den Familien eine Lösung zu erarbeiten.

Ob präventiv oder im Notfall: Wir  verstehen uns in beiden Situationen als Partner für Kinder, Jugendliche und ihre Familien, um festgefahrene Konflikte zu lösen und neue Lebenswege und Denkweisen zu ermöglichen.

Individuelle Hilfe

Jedes Kind hat seine ganz eigenen Stärken und Schwächen, jede Familienstruktur, jedes Lebensumfeld ganz eigene Besonderheiten. Wir fördern diese Individualität und haben daher Angebote entwickelt, die den Lebensumständen eines jeden Einzelnen Rechnung tragen. Unsere Angebote reichen dabei von stationären Wohn- und Familiengrupen bis zu teilstationären Tagesgruppen, flexiblen Erziehungshilfen im eigenen Zuhause und sozialen Gruppen im Dreieck Hannover, Landkreis Celle und dem Landkreis Heidekreis.

Die Basis unserer Arbeit

Die Jugendhilfe der Pestalozzi-Stiftung leitet ihren Erziehungsauftrag aus den gesetzlichen Bestimmungen des Sozialgesetzbuches ab (SGB VIII und SGB XII). Neue Ideen und Wege in der Erziehung entwickeln wir gemeinsam mit den Familien und dem Fachteam des Jugendamtes.

Als diakonische Einrichtung verstehen wir das Leben christlicher Werte als wichtiges Fundament für ein selbstbestimmtes Leben und faires Miteinander. Nächstenliebe, Vertrauen, Toleranz und Solidarität sind Werte, die wir Kindern, Jugendlichen und ihren Familien mit auf den Weg geben. Unsere Hilfesangebote sind jedoch nicht an eine Konfession gebunden und richten sich auch an Menschen, die einer anderen oder keiner Konfession angehören.