kv-pestalozzi1

Pestalozzi-Seminar stellte neue Spiel-Ideen vor

Sie heißen „Niedersachsen-Rallye“, „Hamstern“, „Kristalli“ oder „Detektiv-Challenge“ - die 22 Brett- und Aktionsspiele, die sich angehende Erzieher/-innen des Pestalozzi-Seminars für Kinder und Familien ausdachten. Mitte Mai stellten die Spieleautoren/-innen ihre Ideen einem breiten Publikum im Spielzeugmuseum in Soltau vor.

 

spiel2 klWer das Spielzeugmuseum in Soltau besucht, taucht ein in eine bunte Welt voller Spiel-Ideen aus den letzten Jahrhunderten.  Puppen mit riesigen Hüten und Rüschenkleidern, Baukästen für Jungen und Mädchen und aufziehbare Blechfiguren in Form von Musikern, Marktfrauen und Zirkustieren spiegeln wider, was Kinderaugen bis vor 100 Jahren zum Glänzen brachte. Doch was wünschen sich Kinder heute? Diese Frage interessierte das Pestalozzi-Seminar in Burgwedel. In Kindergärten und Grundschulen befragten angehende Erzieher/-innen der Fachschule dazu den Spielenachwuchs über mehrere Wochen und entwickelten aus den Ergebnissen  22 Spiel-Ideen, die sie als Brett- und Aktionsspiele Wirklichkeit werden ließen.

 

 

spiel1 klBeim Spieletag im Spielzeugmuseum in Soltau stellten die Spieleautoren ihre Ideen vor und ließen sie von den Kindern ausgiebig testen. „Die Resonanz war sehr gut“, freut sich Schülerin Simone Kleffmann, „wir haben sehr viel Zuspruch erhalten und von den Kindern zugleich auch wertvolle Anregungen bekommen. Zum Beispiel, wie sich manche Spiele erweitern lassen.“ Besonders beliebt bei den jungen Gamern waren das „Bewegtbild-Memory“, das beim Aufdecken zweier identischer Karten zum Nachmachen von Bewegungen animiert. Ebenso kamen gut an das Sammelspiel „Hamstern“ und die „Niedersachsen-Rallye“ (Foto oben), die eine Familie auf der Suche nach ihrem verloren gegangenen Gepäck kreuz und quer durch das ganze Bundesland schickt - gespickt mit zahlreichen Städteinformationen. „Kristalli“, eine Hommage an Disneys Kinoklassiker „Die Eiskönigin“, ließ Kinder fleißig Kristalle sammeln und gegen riesige Eismonster kämpfen. Die Detektiv-Challenge hielt gleich eine ganze Palette von Aufgaben bereit: Bewegung, Pantomime, Zeichnen. Je nachdem, welche Ereigniskarte man zieht. In den nächsten Wochen werden die Spiele von den angehenden Erziehern/-innen in den Einrichtungen ausprobiert, in denen sie ihre Praktika absolvieren oder bereits in Teilzeit arbeiten. Weitere Einsätze sind in Planung.