kv-wohngruppen

 

Wohngruppen

wohngruppen-jugendhilfe-kleinOhne Angst nach Hause kommen. Einen geregelten Alltag erleben, an dem man sich gut orientieren kann. Menschen um sich haben, denen man ohne Bedenken vertrauen kann. Wissen, dass man sich jederzeit auf sie verlassen kann und fühlen, dass sie einen sicher ins Erwachsenenleben begleiten. Dieses Vertrauen, diese Kontinuität und Orientierung sind unerlässlich für eine gute Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

 

Ist diese Förderung und Geborgenheit im eigenen Elternhaus nicht möglich oder blockiert das eigene Verhalten ein konfliktfreies Familienleben, bieten wir Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren in 7 Wohngruppen mit 56 Plätzen unterschiedliche, individuelle Hilfsangebote. Die Leistungen werden im Rahmen des SGB VIII (KJHG) geregelt und von unseren institutionellen Partnern, in der Regel also vom Jugendamt, beauftragt.

 

Unsere Ziele

Kinder und Jugendliche finden in unseren Mitarbeitenden verlässliche Partner, die ihnen eine Identifikation und Orientierung ermöglichen.

 

Das Erlernen des sozialen Miteinanders, das Leben christlicher Werte und der Entwurf eigener Lebenspläne - das ist unser gemeinsames Ziel. Dafür arbeiten wir mit den Kindern und Jugendlichen.

 

Bei der Belegung der Gruppen orientieren wir uns an den individuellen Lebenssituationen und den jeweils miteinander abgestimmten Zielen.

 

Eine sorgfältige Planung von der Aufnahme bis zur Rückkehr in die Familie oder aber dem Start in ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung ist die Grundlage und der Qualitätsmaßstab für unsere Erziehungsarbeit.

 

 

Wer wird aufgenommen?

Kinder und Jugendlichen, deren Entwicklung im familiären Umfeld nicht mehr möglich oder massiv gefährdet ist. Z. B. wegen

 

  • starker Verhaltensauffälligkeiten
  • stark aggressiven oder destruktiven Verhaltensweisen
  • massiven Gewalt- oder Missbrauchserlebnissen
  • anderen traumatisierenden Erfahrungen

 

Darüber hinaus betreuen wir Kinder und Jugendliche mit geistigen Behinderungen, die in der Familie nicht ausreichend betreut und auf ein selbstbestimmtes Leben vorbereitet werden.

 

Die Familienarbeit

konflikte-familie-kleinViele Probleme sind direkt in den Familien verankert und können deswegen auch nur mit ihnen gelöst werden. Daher beziehen wir die Familien und Bezugspersonen der Kinder und Jugendlichen bei unserer Arbeit aktiv mit ein. Unterstützt werden unsere pädagogischen Mitarbeiter dabei von einem familientherapeutisch ausgerichteten Beratungsdienst. So ermöglichen wir die Rückkehr der Kinder und Jugendlichen in die Familie. Ist diese nicht möglich, fördern wir den Schritt der jungen Erwachsenen in die Selbstständigkeit - in eine eigene Wohnung, mit einem sicheren Berufsleben.

 

Fünf Wohngruppen, zwei Schwerpunkte

 

Wettmar und das Gartenhaus in Großburgwedel/Langenhagen

gartenhaus-klein

Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit der gezielten Förderung von vorhandenen Stärken ist pädagogischer Schwerpunkt der Wohngruppen in Wettmar (7 Plätze) und in unserem Gartenhaus in Großburgwedel (7 Plätze). Sozialpädagogen und Erzieher arbeiten mit den jungen Menschen und ihren Familien hier an Lösungsstrategien, um die Rückführung in die Familie zu ermöglichen.

 

 

Der Jugendhof und das Wichernhaus in Großburgwedel

jugendhof-klein

Jugendliche im Grenzbereich zur geistigen Behinderung brauchen eine andere Aufmerksamkeit und Vorbereitung aufs Erwachsenenleben. In unseren beiden Wohngruppen in Burgwedel haben wir uns auf diese besonderen Anforderungen eingestellt und bieten hier Jugendlichen ab zwölf Jahren in drei Wohnphasen das Erlernen lebenspraktischer Fertigkeiten und sozialer Kompetenz. Im Jugendhof stehen dabei 14 Plätze zur Verfügung, im Wichernhaus weitere 10 Aufnahmeplätze.

Unser Ziel ist, die jungen Erwachsenen auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Wir unterstützen und begleiten sie dabei in Fragen der Berufswahl und erarbeiten mit ihnen individuelle Berufs- und Lebenskonzepte.

 

Familienorientierte Wohngruppen

 

erziehungsstelle-burgwedelIm Zusammenleben mit einem Erzieher-Ehepaar erfahren  Kinder einen am Familienleben orientierten Alltag. Dabei streben wir Beziehungen an, die Modellfunktion haben.

Mit drei familienorientierten Wohngruppen in Engensen, Fuhrberg und Isernhagen bieten wir jeweils 6 Plätze für pädagogische Angebote mit hoher Kontinuität der Bezugspersonen.

 

 

 

Zielgruppe

Wir nehmen Kinder vom 6. bis zum 12. Lebensjahr auf, die

 

  • Verhaltensauffälligkeiten zeigen aufgrund von Beziehungsstörungen und erheblichen Entwicklungsverzögerungen
  • in ihrem bisherigen Umfeld keine oder nur unzureichende Unterstützung und Förderung erhalten
  • einen kleinen und überschaubaren Beziehungsrahmen mit festen Bezugspersonen und eine intensive und emotional enge Beziehung benötigen
  • Die nach mehrmaligen Wechseln von Bezugspersonen oder Bezugssytemen kontinuierliche Entwicklungsbedingungen brauchen
  • eine längerfristige Perspektive in der Familienwohngruppe suchen.

end faq