kv-fs-walsrode

 

Pestalozzi-Schule Walsrode

walsrode1-kleinSchüler(innen) mit den Förderschwerpunkten Emotionale und Soziale Entwicklung sowie Geistige Entwicklung werden bei uns integrativ, also gemeinsam beschult.

 

Entsprechend ihren besonderen Bedürfnissen erhalten diese Kinder darüber hinaus täglich zusätzliche Förderangebote. Dabei werden die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der lebenspraktischen Lernfelder gefördert

 

Rückführung in das Regelschulsystem

 

Eine Vereinbarung über die „Rückführung in das Regelschulsystem“ wird als vorrangiges Ziel für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung bereits bei der Aufnahme sowohl mit den Familien als auch mit den Schülerinnen und Schülern selbst getroffen. In einem von uns entwickelten Stufenmodell, das sich an den Kompetenzen im emotionalen und sozialen Bereich orientiert, werden die Schülerinnen und Schüler innerhalb von zwei bis drei Jahren gezielt auf eine mögliche Rückschulung vorbereitet.

 

Förderung nach Fähigkeiten

 

Neue Schüler(innen) unserer Förderschulen werden in einem A-Kurs aufgenommen. Hier lernen wir die vorhandenen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im emotionalen und sozialen Bereich kennen und legen die weiteren Förderziele fest. Danach entscheiden wir über die weiteren schulischen Perspektiven im A-Kurs oder E-Kurs.

 

Unabhängiges Kurswahlsystem

 

walsroder-stufenmodell-kleinEin durchlässiges Kurssystem ermöglicht unabhängig vom Schuljahresverlauf oder von Klassenstufen eine individuell abgestimmte Förderung. Entsprechend der schulischen Förderplanung werden die Schwerpunkte im erzieherischen Bereich (E-Kurse), im schulischen Bereich (U-Kurse) oder in beiden Bereichen (A-Kurse) in jedem Einzelfall ausgewählt, abgestimmt und zeitlich begrenzt festgelegt.

 

 

 

Unser Leistungsangebot

 

In unserer Förderschule für Emotionale und Soziale Entwicklung bieten wir:

 

  • 47 Plätze in fünf Klassen
  • Unterricht für Schüler und Schülerinnen der Schuljahrgänge 1 bis 9 mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • Unterricht in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen (Klassenlehrerprinzip)

 

 

In unserer Förderschule für Geistige Entwicklung bieten wir:

 

  • 13 Plätze in fünf Klassen
  • Schuljahrgänge 1 bis 12
  • Unterricht in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen (Klassenlehrerprinzip)

 

Unser Einzugsbereich ist der Landkreis Soltau-Fallingbostel

 

Integrative Soziale Gruppenarbeit

 

förderschule walsrode1 kleinDie Integrative Soziale Gruppenarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe für Kinder mit Problemen im Verhaltens-, Lern- und Leistungsbereich, die in ihrem sozialen Umfeld und in der Schule ein alternatives, präventives Erfahrungsfeld zur Unterstützung und Förderung ihrer vorhandenen Ressourcen benötigen. Dies geschieht in Ergänzung zum Erziehungsauftrag der Eltern, die im Rahmen der Maßnahme ebenfalls unterstützt werden.

Ein gemeinsames Team aus Mitarbeitenden der Förderschulen und der Jugendhilfe ist sowohl für die Durchführung der schulischen Angebote als auch der Leistungen in der Jugendhilfe vom Schulbeginn bis zum Ende der Förderung durch die Soziale Gruppenarbeit verantwortlich. Die Förderung aller Schülerinnen und Schüler wird von der Schulleitung koordiniert und geleitet. Damit bieten wir sowohl den Kindern als auch den Familien ein großes Maß an Kontinuität in der Betreuung und Stabilität in den Beziehungen.

 

 Zeugnisse und Abschlüsse

 

Gelingt die Rückschulung nicht, können Kinder bei uns einen Schulabschluss erhalten. Dabei gelten die Bestimmungen des NSchG über Lernkontrollen, Leistungsbewertung, Zeugnisse und Abschlüsse

 

Unsere angebotenen Abschlüsse sind staatlich anerkannt und entsprechen denen der öffentlichen Hauptschule, der Förderschule mit Schwerpunkt Lernen und der Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung.

end faq