WfbM darf ab 25.5. für 50% der Beschäftigten wieder Arbeit und Betreuung bieten

Grundlage ist der § 10a der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22. Mai 2020.

Demnach dürfen mit Vorrecht erst Beschäftigte, die alleine oder bei ihren Familien leben, wieder zur Arbeit kommen. Voraussetzung ist, dass diese Beschäftigten einer Rückkehr in die WfbM zustimmen (Freiwilligkeit).

Wenn dann in der Werkstatt noch genügend Platz ist, dürfen Menschen, die in besonderen Wohnformen leben, die Arbeit wiederaufnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Menschen in ihrer Lebensgemeinschaft auch während der Arbeit zusammenbleiben und nicht mit den anderen Beschäftigten, die noch bei Angehörigen oder alleine wohnen, zusammentreffen.

Grundlage für die teilweise Wiedereröffnung ist ein Schutzkonzept, welches die Pestalozzi-Stiftung bereits fertig hat.

Mit einer Maskenpflicht gemäß §9 ist zu rechnen; für Menschen mit Behinderung kann es aber Ausnahmen geben.

Wir werden Sie alle persönlich kontaktieren, um Ihnen mitzuteilen, wann und wie Sie wieder arbeiten dürfen. Bitte haben Sie noch so lange Geduld und bleiben zunächst noch zu Hause.

Sobald wir den Besetzungsplan fertig haben, melden wir uns bei Ihnen.

Erst mit der dann erteilten Erlaubnis, dürfen Sie die WfbM wiederbetreten.

Zurück